Modestrecken

Ach, Frau Kaltmamsell, man muß Sie lieben!

“Dieses Foto wurde retouchiert, um das äußere Erscheinungsbild einer Person zu verändern.”

Solche Warnungen könnten demnächst auf bearbeiteten Bildern in Frankreich erscheinen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Ob Werbung, Verpackung oder Zeitschrift: wer seine Bilder aufhübscht soll das deklarieren oder eine Strafe von bis zu 375.000 Euro, bzw. die Hälfte der Werbekosten berappen. Rund 50 französische Politiker schlagen dies in einem neuen Gesetz vor, das Teil einer Kampagne gegen Essstörungen werden soll.

Lest euch den Artikel durch, schaut euch die Bilder an. Bildet euch eine Meinung. Ich fand schon die Dovve-Kampagne gut und freue mich jetzt über die Brigitte-Kampagne. Auch wenn sie wohl auch als Grund hat, dass Models einfach mal teurer als Leserinnen sind. Aber: wenn das dazu führt, dass endlich tragbare Kleidung abgebildet wird, habe ich gar nichts dagegen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.