heuer in der Abokiste: Rhabarber und Hokkaido

(Und der Romanesco von letzter Woche).

Das Schöne daran, wenn man die Rezepte bei chefkoch.de nach „vegetarisch“ oder gar „vegan“ filtert, ist, dass die Auswahl selten länger als eine Seite lang ist. Meine Favoriten:

Erdbeer-Rhabarber-Bulgur:

50 g Bulgur nach Packungsanweisung garen.
4 Stangen Rhabarber abziehen und in etwa 4 cm lange Stücke schneiden. Mit 100 ml Apfelsaft aufkochen und köcheln bis er weich ist. Eine Packung Vanillezucker zugeben, nach Geschmack mit Süßstoff süßen.
250 g Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
Bulgur abtropfen lassen. Rhabarber vom Herd nehmen, Bulgur einrühren und dann die Erdbeerstückchen unterheben. Nicht mehr kochen.
Hat 3,5 WW „Striche“ für 1 Person als Hauptspeise.

Und Rhabarberlinsen:

4 Stange Rhabarber, grob gewürfelt, 1 Tasse rote Linsen, 2 EL Ingwer, 1 Knoblauchzehe, 4 Kapseln Kardamom, 1 EL Senfsamen, 2 Gewürznelken und eine fein gehackte Chilischote in einen Topf geben und so viel Wasser dazugeben, dass alles bedeckt ist. Aufkochen lassen und bei schwacher Hitze garen, bis die Linsen und der Rhabarber weich sind, das dauert ca. 20 Minuten. Die Nelken und Kardamomkapseln entfernen und das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit Koriandergrün bestreut zu Basmatireis servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.