Ennui

Darf man krank daheim bleiben wegen ennui? Lebensunlust? Das Gefühl zwischen  „Oh Gott, zuviele Fragen und Gedanken im Kopf!“, „Wo sind Listen zum abarbeiten und sicher fühlen?“, „Ich will dass es aufhört. Nein, dass es anders ist. Aber wie? Schon wieder Fragen!“ und und und. 

Inkohärenter Beitrag  gerade, ich weiß. Ich habe die letzten  Minuten auf dem Weg zur Arbeit mit mir gerungen, ob ich einfach heimgehe. Mir gesagt, ich solle mich nicht so anstellen, ich hätte ja nix, hätte ich halt gestern auf dem Fest nicht so lange gemacht und überhaupt, ich habe ja noch nicht mal Kopfschmerzen oder sonstwas organisches. Mit jedem Schritt gedacht, das ist falsch, was ich hier tue, ich will nicht rausgehen,  nicht  planen müssen, denken müssen. Geh heim!  Mir gesagt, daß ja niemand von mir verlangen würde zu planen etc. Dass ich den Druck nur selber aufbauen würde und ihn entsprechend auch selbst abbauen müßte, denn ich und meine Wahrnehmung  wären ja das Problem. Oh Gott, schon wieder denken. 

Jetzt kommt der Zug hoffentlich bald und nimmt mir die Entscheidung ab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s