Freitag, 29. Juni

Heißer Tee – eine lesenswerte Anekdote.

***

Kleines Beispiel

Auch ungelebtes Leben
geht zu Ende
zwar vielleicht langsamer
wie eine Batterie
in einer Taschenlampe
die keiner benutzt

Aber das hilft nicht viel:
Wenn man
(sagen wir einmal)
diese Taschenlampe
nach so- und sovielen Jahren
anknipsen will
kommt kein Atemzug Licht mehr heraus
und wenn du sie aufmachst
findest du nur deine Knochen
und falls du Pech hast
auch diese
schon ganz zerfressen

Da hättest du
genau so gut
leuchten können

(Erich Fried)

***

Kleine Hilfestellung der Sportschau dazu, wen man jetzt anfeuern könnte bei der WM:

***

Noch ein lesenswerter Text:

“HERR IM HIMMEL, WIR DANKEN DIR, DASS DIE NEGER HUNGERN UND NICHT WIR!”

***

Und endlich mal ein Wort der Kirche zur aktuellen F-Frage:

Die aktuellen Diskussionen der Asyl- und Flüchtlingspolitik auf Landes- und Bundesebene können wir nicht ertragen. Sie sind weder christlich noch sozial.

***

Und wer solche Freunde hat, kann sich glücklich schätzen:

Wer bei der WM mitfiebert, der weiß, wie glücklich so ein Torjubel machen kann. Was aber, wenn du das Spiel weder hören, noch sehen kannst? Nicht weil du vielleicht bei der Arbeit bist, sondern weil du es wirklich nicht kannst. So geht es nämlich Carlos Junior, einem brasilianischen Fußballfan, der gehörlos und blind ist.

***

Ein offener Brief von Mission Lifeline an Horst Seehofer.

Wir laden Sie ein, sich anzuschauen, wie verzweifelt die Menschen sind, die wir retten und wie sich die Leere anfühlt, wenn Menschen sterben, weil niemand mehr helfen kann. Kommen Sie mit, Sie sind willkommen. Wir sagen Ihnen offen: Wir erwarten, dass Sie mitkommen. Wir erwarten, dass Sie sich der Realität annehmen. Und wir erwarten Antworten.

Sie sagen, wir sollen zur Rechenschaft gezogen werden, doch wir erwarten, dass auch Sie endlich Rechenschaft ablegen. Wir stehen Rede und Antwort, gerne auch vor Gericht. Aber welcher Straftatbestand soll uns vorgeworfen werden? Ist es Ihrer Meinung nach ein Verbrechen, Menschen aus Lebensgefahr zu retten? Ist es ein Verbrechen, das Völkerrecht zu achten? Sollten wir die Menschen nach Libyen bringen und damit eine Straftat begehen?

Achten Sie die Menschen mehr, die gegen uns hetzen, als diejenigen, die vor Ort Menschenleben in Not helfen? Wir retten Menschen. Wen retten Sie?

***

Am Abend besuchten wir die Premiere von „Das Phantom, der Ober“ im ACTcenter. Eine leichte, schmissige Sommerproduktion all jener, die gerade am ACTcenter lernen (und nicht im finalen Jahr sind) und derer, die zweimal wöchentlich mit dem Showensemble proben. Ich habe mich gut unterhalten, hervorheben möchte ich das flüssige und witzige Skript, sowie die teilweise wahnwitzige Choreographie, die Stühle, Tische und Menschen jonglierte. Besonders positiv aufgefallen sind mir die „ewige Zweite“, deren Namen ich noch suchen muss und ihre Freundin, die „alternde Diva“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.