Montag, 20. August

Einer der schwierigsten Tage, begonnen mit 700 Höhenmeter Kraxelei zum Coll d’Eres, dann weiter zu La Mola, bekannter Berg mit Kloster. Hätten wir das GPS nicht gehabt, hätten wir uns locker verlaufen.

La Mola war dann übrigens geschlossen und nur meinem verzweifelten, netten Lächeln ist es zu verdanken gewesen dass wir zumindest noch einen halben Liter Wasser kaufen „durften“ für den Rückweg.

Ab Coll d’Estenalles gönnten wir uns ein Taxi für die Weiterfahrt. War auch gut so.

Untergebracht waren wir in Mura, im Cal Carter, und endlich, endlich konnten wir ganz normal a la carte essen! Mit anderen. Im Restaurant.

Lecker Wein: Exibis

Lecker Digestif: Ratafia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.