Der Roboter-Anwalt

via: www.jetzt.de

Joshua Browder, ein britischer Student, entwickelte ein Programm, das mithilfe eines Chatbots dabei hilft, sich gegen Parktickets zu wehren. Über den Facebook Messenger werden Informationen gesammelt un berechnet, wie groß die Chancen sind, sich auf legalem Weg erfolgreich gegen das Ticket zu wehren. Die App nennt sich DoNotPay und in gut 60% der Fälle innerhalb eines Jahres konnten die Gebühren angefochten werden.

Inzwischen wurde das Programm erweitert. Man kann nun auch bei Verspätung von Fluggesellschaften Geld zurückfordern. Außerdem wird gerade an einer Version gearbeitet, die HIV-infizierten Menschen dabei helfen soll, ihre Rechte und Ansprüche zu ermitteln.

Switching to english: For England, Canada and the United States of America the app is programmed in a way that helps refugees to fill in their application for asylum. In England the Bot helps to find out if and how users can get financial help.

Däumeln

Ausgehend von diesem Artikel über Bibliomantie habe ich mal gedäumelt, was mir der Monat April 2017 so bringen wird:

„In der Einlegg der Beschw liegt der Wegfall des Einverständn mit der Bt.“
*
**

Und jetzt weiß ich auch nicht weiter.

*Palandt BGB, Auflage 75, §1896 2 (3) d (Ja, je nun, das war das erste Buch in der Nähe. Ischwör.)

** in etwa: Durch die Einlegung einer Beschwerde ergibt sich ein Wegfall des Einverständnisses mit der Betreuung = Wenn ich eine Beschwerde einreiche, widerrufe ich damit mein Einverständnis = was heißt das nun für meinen Monat April?

Assam

Es gibt Unterschiede. Unterschiede zwischen verschiedenen schwarzen Tees. Hier meine Unterscheidung:

Ein Darjeeling ist ein leichter, fluffiger Nachmittagstee und wird von mir selten getrunken. Ich bin nicht fluffig. 

Earl Grey läuft für mich nicht als „Schwarztee“, obwohl er nominell einer ist. Earl Grey ist aber mit Bergamotte versetzt und das muß man mögen. Ich mag es, aber eben nicht immer. Earl Grey trinke ich nie mit Milch. 

Wenn ich einen Schwarztee möchte, hätte ich gerne entweder eine „Englische“ oder auch „Friesische“ Teemischung, meinetwegen das Billigzeug das es bis vor ein paar Jahren noch selbstverständlich als Schwarztee gab oder eben:

Assam. Assam zeichnet sich durch einen wesentlichen kräftigeren Geschmack als Darjeeling aus und ist daher der perfekte Tee für jede Uhrzeit. Assam ist auch super geeignet, um mit Milch getrunken zu werden (besser jedenfalls als Darjeeling und Earl Grey, schlechter als die Friesenmischung). 

Immerhin der Beck hat inzwischen Assam im Angebot während ich in anderen Lokalen ein gequältes „Na-hein!“ zurückhalten muß, wenn ich wieder Earl Grey als Schwarztee angeboten bekomme, während ich auf einen guten runden Tee mit Milch hoffe.  Der Name klingt wahrscheinlich englischer oder so. *seufz* 

Leben in Bildern

Da ist es, das #kisura Paket, das ich probiert habe, nachdem ich es bei einer Freundin entdeckt habe. Es war sehr hübsch verpackt und liebevoll zusammengestellt. Es geht aber leider komplett wieder zurück. Zum einen wurde etwas an meinen (explizit angefragten) Wünschen vorbei gepackt (Rundhals statt V Ausschnitt, Hose statt Kleid), was ich irgendwie noch verstehen könnte, ich probiere ja auch Neues, aber bestimmte Sachen stehen mir einfach nicht. Zum anderen, und das ist meine größere Klage, sieht der allgemeine Markt für große Größen offenbar Stricksäcke und Omashirts mit grauenvollen Aufdrucken vor.
Wie gesagt, das Paket war schnell da und ist liebevoll gepackt aber für Leute mit größerer Größe oder kleinerer Länge und/oder etwas mehr Individualität kann ich persönlich Kisura leider nicht empfehlen. Nun ja, es war einen Versuch wert. #wp #fb
via Instagram http://ift.tt/2mxoyTv

Chorzubehör

Das nächste Konzert steht an und ich beschließe, dass ich, falls ich mal gar nichts mehr zu tun haben sollte, einen Shop für Chorzubehör eröffne. Wie ich darauf komme?

Nun, es gibt einen Laden für Chormappen, black folder (Eine Bestellung ist auch möglich über den Verband deutscher Konzertchöre, aber Wolfgang Macht ist halt derjenige, der es als erstes in Deutschland angeboten  hat, soweit ich weiß.) Man mag es nicht glauben, aber natürlich gibt es Unterschiede beim „Aufnahmematerial“ für Noten. Und wer einmal zwei Stunden im Stehen ein Konzert gesungen hat, weiß um die Vorzüge einer festen Mappe, die variabel befüllbar ist und eine Halterung für die Hand hat im Gegensatz zum lummeligen Büromaterialhefter oder der Klemmmappe. Also ich jedenfalls schwöre auf meine Black Folder.

Dann gibt es inzwischen Läden für Chorschals. Irgendwie brauchen alle Chöre ja farbige Erkennungszeichen und ein Schal für die Damen scheint nie aus der Mode zu kommen. Da habe ich keine Präferenzen, außer das Chorschals bügelfrei sein sollten. Im Kammerchor hatten wir „crushed“ Material, das ging ganz gut und vergibt es auch mal, wenn es in die Tasche geworfen wird. Polyester geht sonst auch, es handelt sich ja lediglich um ein Accessoire.

Und zu guter Letzt gibt es, das weiß ich seit Kurzem, eine Firma die sich auf choir dresses, also schwarze schlichte lange Kleider spezialisiert hat. (Nach erneuter Recherche erkenne ich: auch dafür gibt es schon genügend deutsche Läden.) In den meisten klassischen Chören ist „schwarz lang“ denke ich die Standardvorgabe für Damen und auf meiner Suche nach einem schwarzen Maxikleid bin ich auf die Seite von MontyQ gestoßen, die ihre Kleider auch über die eBucht und den Amazonas verkaufen. Meine Empfehlung. Schlicht, einfach, gut angezogen. Und Gedöns rantüdeln und sich mit Schmuck behängen kann man ja immer noch.

Dann noch ein paar Musikshirts, Notenständer, Thermoskannen, Teesorten, Gelomyrtol, Islamoos, Bleistifte ins Sortiment, fertig ist der Shop.

Was meint ihr, was fehlt im ultimativen Laden für Sänger noch? Was sind eure Geheimtipps für andere Sänger? Ich freue mich auf eure Antworten!

Pro Tipp: Bahn Sitzplätze 

Setzt euch auf die bahn.comfort Plätze. Ich habe noch kein einziges Mal erlebt, dass wirklich ein bahn.comfort Kunde gekommen ist und einen der Plätze haben wollte. Und bis die Bahn merkt, dass dieser Vorteil von bahn.comfort nicht wirklich genutzt wird, viel Spaß! 

Add on: es gibt kostenloses WLAN im ICE.  Überall. Sogar schlicht und einfach. 

Beifang

Diagrams That Make Cooking So Much Easier
https://www.buzzfeed.com/christinebyrne/cooking-charts?bffb&utm_term=.dbX8jKZz6#.cozYZKoQ5 

§

Hotel Price Comparison Made Easy – RoomGator
http://roomgator.com/

§

Schneeschuhwandern im Allgäu
https://www.alpsee-gruenten.de/berge/skiurlaub/schneeschuhwandern.html

§

Serena, Tochter des Kaisers Honorius, ca. 395 A.D.
… roman womenswear … tight sleeve undertunic … colobio outer tunic tied around the waist by an opulent jewelled belt … draped „stola“ on the arm … hairstyle with big, artificial hair … pendant earrings and double necklace (via http://blog.dressspace.com/serena/)
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8b/Stilico_diptych.jpg
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Stilicho.jpg

Zitronen-Mohn-Brot, Ergebnis 

Nach zweieinhalb Stunden war der Teig noch pappig, also habe ich zur Notlösung gegriffen: Form aus dem slowcooker raus, in den Backofen bei 200 Grad, unterste Schiene, für eine halbe Stunde. Ohne Deckel. Herausgekommen ist ein nicht süßer Kuchen beziehungsweise ein kuchenartiges Brot, das solo lecker schmeckt und mit Lagerung besser wird. Mampf & Mahlzeit.