Dienstag, 21. August

Es war viel, viel zu heiß. Den ganzen Tag waren wir auf breiten Wegen unterwegs, an sich ja nicht schlecht, aber auf Dauer etwas eintönig. Ich sage mal so, zur Persönlichkeitsbildung hat das Ganze sicher beigetragen. Zu sehen, wie man mit zuwenig Wasser auskommt, ohne Quellen unterwegs. Zwischendurch klaglos zu akzeptieren, dass der boah den Rucksack übernimmt, weil man weiß, dass man sonst nicht heil … Dienstag, 21. August weiterlesen

Montag, 20. August

Einer der schwierigsten Tage, begonnen mit 700 Höhenmeter Kraxelei zum Coll d’Eres, dann weiter zu La Mola, bekannter Berg mit Kloster. Hätten wir das GPS nicht gehabt, hätten wir uns locker verlaufen. La Mola war dann übrigens geschlossen und nur meinem verzweifelten, netten Lächeln ist es zu verdanken gewesen dass wir zumindest noch einen halben Liter Wasser kaufen „durften“ für den Rückweg. Ab Coll d’Estenalles … Montag, 20. August weiterlesen

Sonntag, 19. August

Heute gab es nur einen vergleichsweise kurzen Weg, war auch mal ganz schön zur Entspannung. Viele Kräuter wachsen hier am Wegrand, Rosmarin vor allem, aber auch Thymian und Wacholder. Es riecht alles sehr lecker unterwegs. Zum Mittag erreichten wir das Castell Gallifa, es hat sich gelohnt! Selten war ich froher über einen Brunnen / eine Quelle. Die Kirche war ein bisschen sehr seltsam, dafür dass … Sonntag, 19. August weiterlesen

Samstag, 18. August

Das Frühstück fiel heute eher karg aus: Kaffee Saft Toast und Marmelade. Gehofft hatte ich ja auf Käse oder so. Hatte aber auch keine Lust auf Diskussionen. So gab es halt Toast mit Butter und Salz für mich. Die Strecke war, wieder einmal, sehr schön und sehr anstrengend. Fünfhundert Höhenmeter reines kraxeln macht was mit einem. Sorgte zumindest bei mir dafür dass ich, oben angekommen … Samstag, 18. August weiterlesen

Freitag, 17. August

23 km, 5 Stunden Regen, knapp 8 Stunden Laufzeit. Schöne Landschaft, klatschnasse Klamotten, Schwimmhäute an Fingern und Füßen. Konzentriertes Laufen, kleine Verletzungen, immer wieder Mut und Zuspruch und Liebe. In der Unterkunft angekommen, heiße Dusche, der ganze Raum voll mit nassen Klamotten. Abendessen im La Tasca, ohne eine Idee, was genau wir bestellen. War alles lecker. Freitag, 17. August weiterlesen

Donnerstag, 16. August

Am Morgen holt uns Anna von „Trek & Ride“ ab, und bringt uns nach Montseny in unser erstes Hotel der geführten Wanderung. Nach einer Erklärung der Strecke, der Karten und des GPS wissen wir Bescheid und beziehen unser Zimmer. Schön ist es hier. Und so unglaublich ruhig! *** Zum Mittag gegen 15 Uhr gibt es ein Drei-Gänge-Menü, Salat für den boah, Spargel für mich, dann … Donnerstag, 16. August weiterlesen

Mittwoch, 15. August

Der Urlaub beginnt! Mit ausschlafen, frühstücken und ganz entspannt mit Handgepäck zum Flughafen gondeln. Dann fällt mir auf dem Weg auf, dass Wanderstöcke vermutlich nicht ins Handgepäck gehören, und ich gebe sie verzweifelt in einem Lokal bei einer netten Dame ab, in der Hoffnung, dass ich sie bei unserer Wiederkehr wieder bekomme. Es ging nicht anders, wir wären sonst nicht pünktlich vor Ort gewesen. Abends … Mittwoch, 15. August weiterlesen