Wenn der Herrgott net will …

Die Welt ist so schön und die Welt ist so reich, doch ist halt das Leben für alle nicht gleich. Es geht durcheinander, es ist kunterbunt und doch ist die bucklige Welt kugelrund. Ein jeder Mensch hofft und ein jeder Mensch strebt, doch viele sind da, die umsonst nur gelebt, was nützt alles Denken, es gibt nur den Schluss: Es kommt schließlich alles, wie kommen es muss! Wenn der Herrgott net will, nutzt es gar nix, schrei net um, bleib schön stumm, sag, es war nix. So war’s immer, so bleibt es für ewige Zeit, einmal oben, einmal unten, einmal … Wenn der Herrgott net will … weiterlesen

Busy days

Das war eine sehr volle Woche bisher. Freitag – Sonntag: Arts in April. Muß ich später mehr dazu schreiben. Sonntag: nach der Übergabe der Site ging es direkt zur Musicalprobe und danach ins Bett. Man, war ich platt. Montag: wollte ich ins Büro, aber zum einen lag der boah daheim und zum anderen wollte ich nicht riskieren, angeschlagen ins Büro zu gehen und dann Dienstag flach zu liegen. Immerhin die Tischdecken, die wir für das Event gemietet haben, konnte ich noch zurück bringen, dank A’s Hilfe. 😘 Bin gespannt auf die Abrechnung. Überhaupt, Abrechnung. Ich blöde Nuss habe es geschafft, … Busy days weiterlesen

Banales & Tiefgreifendes

In no particular order: Gestern kam ein Paket mit neuen Bürsten für Fräulein Anne. Anne Droid ist unser Roomba, der seit Jahren fleißig die Böden bei uns fegt. Hält erstaunlich gut, länger als die Billigmarke (Klarstein) vorher. Wenn es sowas jetzt noch für Wände und Regale gäbe…. Eigentlich also ganz praktisch, dass der Herr des Hauses gestern daheim war. Andererseits auch ein bisschen ärgerlich, denn er hat die Nacht zuvor nicht geschlafen. Warum? Da gibt es bestimmt viele Gründe, aber der für mich offensichtliche ist, dass einfach momentan wieder zuviel an die Wand fährt mit seinen Projekten. Gut, als Autor … Banales & Tiefgreifendes weiterlesen

Offline

Ich war eine Weile weg aus diesem Blog, Entschuldigung. Ab und an ist das echte Leben dann doch dringlicher und wichtiger als sämtliches Bloggedöns. Aber nun bin ich wieder halbwegs fest im Sattel und habe mir vorgenommen, etwas häufiger Banales aus dem Alltag zu teilen. Wenn ich mag. Mal schauen. Was gab es heute so? Sardinenbüchsengefühl in der überfüllten S-Bahn (geht gar nicht), ein Kater von gestern (geht schon wieder), Sushi zum Mittag (geht immer). Was gibt es noch? Kein Musicalvereinstreffen für mich, ich bekomme da immer noch schlechte Laune und hänge mich zu sehr rein. Geplant statt dessen: den Märchenfilm vom Montag zu Ende schauen … Offline weiterlesen

Mittwoch, 6. Februar 2019

Eine getrocknete gelbe Rose erinnerte mich immer mal wieder an Anna. Aber eigentlich erinnerte mich nur der J. noch an Anna. Denn der J. liebt Anna noch immer. Irgendwann hat der J. eine Therapie gemacht. Der Therapeut sagte er müsse eben loslassen und sich auf neue Erfahrungen einlassen. Aber der Therapeut wusste nichts von Anna und ihrem Lachen. Gesprochen aber haben der J. und ich auch nicht mehr über Anna. Nur geschwiegen haben wir über Anna. Lesen. Unbedingt. Auch die Kommentare. https://readonmydear.com/2019/01/29/anna/ *** Auch lesenswert: http://fraunessy.vanessagiese.de/2019/01/30/mittwoch-30-januar/ Allzu oft bekommen Mitarbeiter zu hören: „Was ihr all die Jahre gemacht habt, ist schlecht und … Mittwoch, 6. Februar 2019 weiterlesen