Fürth

Sitze gerade im Stadtpark von Fürth mit ca. 6.000 Leuten auf der Wiese und lausche spanischen Klängen nachdem ich zuvor mit Elmar gepicknickt habe. Es ist Sparda Classic Night, ehemals Fürth Open Air. Kostenlos, unter freiem Himmel, friedlich, schnuckelig oder, wie der Engländer zu sagen pflegt „cozy“. Ich bin verliebt in diese Stadt mit all ihren Ecken und Kanten, schönen Seiten und Abschaum und heute … Fürth weiterlesen

Es wird ernst …

Die Hochzeitsglocken klingen nicht, aber Elmar & ich machen etwas viel Gravierenderes: wir ziehen zusammen in eine Wohnung. Nachdem die Beziehung mit ihm mit mittlerweile über 5 Jahren meine bisher längste ist (und ich auch vorhabe, sie weiter zu verlängern), habe ich schon etwas Bammel davor. Außerdem habe ich keine Lust, meinen ganzen Schotter auszumisten und wieder in Kartons zu packen. Andererseits ist die neue … Es wird ernst … weiterlesen

Kärwa

Wenn man an der Fürther Freiheit wohnt, hat man es schön: schnell zum Bahnhof, schnell ins Grüne, schnell in die Stadt. Außer natürlich, es ist Michaelis-Kirchweih. Dann hat man 10 Tage Halligalli vor der Haustür, Konzertorgelmusik ab 10 Uhr morgens und Besoffene bis 3 Uhr nachts vor der Tür. „Hörst du die Regenwürmer husten?“ spielte besagte Orgel am Wochenende. Außerdem war es abartig voll am … Kärwa weiterlesen

Rückschau: Uferpalast: Spiel mir das Lied vom Tod

Der Uferpalast: Ein kleines Kino (ca. 50 Plätze, plüschig) inmitten des Kulturforums Fürth mit ehrenamtlichen Mitarbeitern und Preisen zwischen 3 und sieben Euro. Wir waren insgesamt drei Zuschauer, die zwei Kinomitarbeiter nicht mitgezählt. Super schnuckelig, da gehe ich gerne wieder hin. Der Film: Nicht so schön wie „Zwei glorreiche Halunken“, aber ein großes, weitgehend detailgetreues Panorama der damaligen Zeit.  Muß man nicht unbedingt gesehen haben, Charles … Rückschau: Uferpalast: Spiel mir das Lied vom Tod weiterlesen