Das Rechteckshirt

Das Shirt hier hat es mir angetan: https://mittenmank.wordpress.com/2013/01/24/two-seam-top/

Auf Flickr findet man auch den alten Schnittbogen bzw. zumindest die Verpackung: http://www.flickr.com/photos/elegantmusings/6783722467/

Das Tolle daran ist, dass es wirklich nur ein Rechteck ist! Also habe ich gestern abend schnell drei Maße pi Mal Daumen an mir genommen: Oberarmumfang bzw. Schulterumfang (sehr großzügig 40 cm), die Schulterbreite am Rücken, so wie ich der Meinung bin, dass die hintere Naht aussehen müßte (auch etwa 40 cm) und die Rückenlänge ab der Naht (so 30 cm plus 10 oder 20, da, wo es unten wieder aufspringt).

Dann habe ich mal daheim geschaut, ob ich noch Reststoff habe, der in etwa 160×50 cm groß ist. Hatte ich leider nicht, aber ein 150×30 großes Abschnittstück von einem alten Maxikleid aus den 60ern. Elastischer Stoff, genau das, was ich brauchte.

Rockstoff

Fix 20 cm links und rechts mit Nadeln abgesteckt, Rückennaht mit Nadel provisorisch geschlossen und geschaut, ob das Ganze überhaupt so passen könnte.

So sieht’s grad aus:

Frontansicht Armausschnitt Rückansicht

Natürlich noch viel zu knapp unter der Brust, das ist ja eher ein Bolero, aber generell: Es funktioniert! Jetzt nur noch einen Streifen Stoff von 150×30 cm finden, unten annähen und dann sollte das Ganze so in etwa aussehen:

Kopie von Frontansicht Kopie von Armausschnitt Kopie von Rückansicht

Links der Woche (oder so)

Eine der besten Strafaktionen zwischen Geschwistern!

Vorab-Ankündigung: Wer mich mal auf der Bühne sehen möchte, als Schauspieler oder Tänzer oder Sänger, möge sich bitte eine Karte hierfür kaufen. Denn nur, wenn genügend Karten für die existenten Vorstellungen verkauft werden, können wir weitere Vorstellungen anbieten. Was die Erwartungshaltung angeht: Ja, ich denk schon, dass es ein schöner Abend für die Gäste wird. Versprechen kann ich nix, aber die Musik ist schön und aus dem Text entwickelt sich auch langsam aber stetig eine amüsante und anrührende Geschichte. Und die Tanzchoreographien werden sicher fantastisch.

Eine guenstige Quelle fuer Cashewkerne! (Cashews& Wasser&Ahornsirup = adaequater Sahneersatz zum Kochen)

Ich mag dieses Blog. Nein, falsch, ich mag die Grundidee. Aber seit Monaten finde ich es nur noch langweilig, denn egal, welches schreckliche Kleid sie umarbeitet und „up-cyclet“, es werden am Ende immer Minikleider oder Shirts draus. Sprich: die ganze Änderung ist meist: Unten abschneiden, Ärmel kürzen. Schade.

For all Geek Girls (Star Trek/Wars, DocWho, …). Check this out! http://www.heruniverseshop.com

Leseempfehlung: http://www.amazon.de/product-reviews/B008X7APZ2

Und eine Community-Klick-Empfehlung für DIY Ideen und Schnittmuster: http://yourstylerocks.com/

Neue Links aus dem Gesichtsbuch-Land

wie man alle Bilder aus seinen facebook Alben herunterlädt und extern speichert

Did I mention, that I love this blog? Among other interesting findings in this entry, please have a look at the pair of bracelets the last lady is wearing. I’ve read, that it was usual to wear pairs of bracelets, but can’t remember if it was in a book about renaissance, about Trachten or the exhibition in Nuremberg about renaissance. I think, the latter. If so, it would have been a custom form 1550 to at least 1870 to wear pairs.

Ausschnitte aus Konzerten des Kammerchor Nürnberg (da sing ich fei mit)

Ein Lacher zwischendurch.

Kostüme bei Cadieux angucken.

Flash waren dieses Jahr wieder beim Fürth Festival und sie waren wieder mal verdammt gut! Anhörempfehlung.

Fußballspiele selbst kommentieren und privaten Kommentatoren zuhören.

Eine Arbeit über Laibach. Watt es nich alles gifft.

Religion ist tabu.

Liebe AtheistInnen, wir müssen reden.

Und zu guter Letzt nochmal das pragmatic costumer Blog: Make your own mid 19th century headdress.